Willkommen beim Museumsverein

Der VEREIN DER FREUNDE UND FÖRDERER DES CLEMENS SELS MUSEUM NEUSS e.V. ist ein Zusammenschluss von Bürgern mit dem gemeinsamen Ziel das Institut, dessen Namen wir tragen, finanziell und ideel zu fördern. Das kostet Geld, macht aber auch Spaß 😀

Wir sind die Freunde der Kunst

Der VEREIN DER FREUNDE UND FÖRDERER DES CLEMENS SELS MUSEUM NEUSS e.V. ist ein Zusammenschluss von Bürgern mit dem gemeinsamen Ziel das Institut, dessen Namen wir tragen, finanziell und ideel zu fördern. Das kostet Geld, macht aber auch Spaß 😀

Ein Ort für die Kunst in Neuss

Das CLEMENS SELS MUSEUM NEUSS ist DER Ort für die bildende Kunst in Neuss. Es ist gleich­zei­tig Begeg­nungs­stätte, Impuls­ge­ber, Ort des kriti­schen Hinter­fra­gens histo­ri­scher und aktu­el­ler Posi­tio­nen in der Kunst sowie eine wich­tige Bildungs­ein­rich­tung unserer Stadt.

Ein Ort für Aktivitäten

Mit ideenreichen Ausstel­lun­gen lädt das Museum Kenner und Neuein­stei­ger glei­cher­ma­ßen zu span­nen­den Ausein­an­der­set­zun­gen mit Kunst und Kultur ein. Darüber hinaus bietet das CLEMENS SELS MUSEUM NEUSS viel­fäl­tige Programme, um Besu­chern aller Gene­ra­tio­nen eine tiefergehende Auseinandersetzung mit bildender Kunst zu ermög­li­chen.

Ein Ort für Ihr Engagement

Mit ihrem Enga­ge­ment unter­stüt­zen die Freunde und Förderer des Clemens Sels Museums diese Arbeit. Sie fördern die Durch­füh­rung außer­ge­wöhn­li­cher Ausstel­lun­gen, wich­tige Publi­ka­tio­nen, wissen­schaft­li­che Begleit­ver­an­stal­tun­gen sowie das umfas­sende pädago­gi­sche Programm. Werden auch Sie Förder, Möglich­ma­cher, Freund – werden Sie Mitglied im MUSEUMSVEREIN NEUSS.

Erklär mir, Liebe!

Das stärkste Gefühl der Welt in der bildenden Kunst
CLEMENS SELS MUSEUM NEUSS
8. Juli bis 14. Oktober 2018
Die Ausstellung zeigt entlang zahlreicher Exponate aus der großen hauseigenen Sammlung des Clemens Sels Museums Neuss, wie variantenreich Liebe zum Ausdruck kommt. Hier erkennt sich jeder wieder!
Stacks Image 300410
Liebe ist wohl das stärkste und innigste Gefühl, das wir empfinden können und das unser Handeln maßgeblich lenkt und steuert. Wir alle empfinden Liebe und werden (hoffentlich) geliebt!

In der Kunst fanden und finden Gefühle innerer Verbundenheit und Zuneigung schon immer Ausdruck. Davon zeugen nicht nur die vielen unterschiedlichen Darstellungen sich Liebender, die in der Ausstellung präsentiert werden.

Die körperliche Liebe, das Begehren, wird insbesondere in den mythologischen Erzählungen der Antike thematisiert. Bis heute illustrieren Künstler die anspielungsreichen Texte mit ihren Bildern und greifen gerne auf die jahrhundertalten Stoffe zurück.
Liebesbeziehungen spielen freilich auch in religiösen Erzählungen eine zentrale Rolle. Die Liebe zu Gott und die Liebe Gottes werden immer wieder auf den Prüfstand gestellt. Madonnendarstellungen zeigen Maria und Jesus oft in einem statischen Nebeneinander. Doch gibt es auch gefühlsintensive künstlerische Schöpfungen, die den Schmerz des unabwendbaren Verlusts spürbar machen.
Stacks Image 300383
Auch profane Darstellungen zeugen von der grenzlosen und bedingungslosen Liebe zwischen Eltern und Kindern. Darüber hinaus dokumentieren Künstler auch die Rituale um Liebesbeziehungen: auf einem Gemälde einer Hochzeitsgesellschaft oder mit einer amüsanten Skulptur eines Brautpaars.
Emotional berührend sind Bilder, die von gescheiterten, tragischen Liebesbeziehungen berichten. So kennt jeder den unglücklichen Ausgang der Geschichte um Romeo und Julia. Der Tod nimmt unwiederbringlich, was wichtiger als alles andere im Leben ist.

Die verpackte Orange

FELD-HAUS MUSEUM FÜR POPULÄRE DRUCKGRAFIK
23. September 2018 bis 10. Februar 2019

Vereinzelt sieht man sie noch, doch es ist selten geworden: Ursprünglich nur zum Schutz gedacht, wurden Einwickelpapiere für Zitrusfrüchte zu buntbedruckten, leuchtenden Werbeträgern. Und damit nicht genug: Auch die Kisten, in denen die wohlschmeckenden Früchte aus Kalifornien oder auch Südeuropa transportiert wurden, schmückten die Hersteller mit aufwändig gestalteten Plakaten, die Orangen und Zitronen in ungeahnte Zusammenhänge bringen.

Im Feld-Haus wird eine Auswahl der schönsten Stücke aus einer der größten Privatsammlungen präsentiert, deren Anfänge bis in die Mitte des vorletzten Jahrhunderts zurückreichen. Die aus Holzschliff hergestellten, dünnen Einwickelpapiere – etwa so groß wie ein DINA4-Blatt - sind schon seit Langem begehrte Sammlerobjekte. Die Motive, die die zarten Papiere schmücken, könnten unterschiedlicher nicht sein: Bilder von Menschen, Tieren, Pflanzen und Naturphänomenen. Darstellungen aus dem Bereich der Musik, des Sports, der Unterhaltung, der Raumfahrt oder der Schifffahrt. Auch populäre Figuren aus Erzählungen und Comics, wie Struwwelpeter, Popeye, Donald Duck oder Superman haben es auf die empfindlichen Gewänder der Früchte geschafft und sollen die Konsumenten zum Kauf einer der ältesten kultivierten Obstsorten anregen. Die Kistenplakate weisen eine vergleichbare Motivvielfalt auf und präsentieren sich oft noch farbintensiver.

Stacks Image 300368

In den Regalen der Lebensmittelgeschäfte haben Zitrusfrüchte wieder Saison. Den ganzen Winter durch werden sie zum Kauf angeboten. Ihrer ursprünglichen Funktion, nämlich zu verhindern, dass auf dem langen Weg von der Plantage bis zum Abnehmer faulende Früchte andere anstecken, sind die Einwickelpapiere enthoben. Von den bemerkenswerten, aber langsam in Vergessenheit geratenen Papieren, die das schmackhafte Obst selbst und auch die Transportkisten schmückten, wissen die meisten deshalb nur mehr wenig. Da lohnt es sich erst Recht, einmal genauer hinzuschauen - Staunen garantiert!

Stacks Image 300412
Vereinzelt sieht man sie noch, doch es ist selten geworden: Ursprünglich nur zum Schutz gedacht, wurden Einwickelpapiere für Zitrusfrüchte zu buntbedruckten, leuchtenden Werbeträgern.

Im Feld-Haus wird eine Auswahl der schönsten Stücke aus einer der größten Privatsammlungen präsentiert, deren Anfänge bis in die Mitte des vorletzten Jahrhunderts zurückreichen.